Berge, Wälder, Teiche, Bäche und Flüsse laden ein ...

Wandermöglichkeiten rund um Scharzfeld

Die Steinkirche

Die Steinkirche befindet sich am Hang des Steinberges und besteht aus einem fast rechteckigen Höhlenraum und einem großen Vorplatz. Grabungsfunde belegen nach Meinung der Archäologen, daß die Höhle schon vor etwa 10.000 Jahren von Rentierjägern genutzt wurde. Später verwendeten die Germanen die Höhle vermutlich als "Kultstätte".

Die Burgruine Scharzfels

Direkt oberhalb unseres Hotels liegen auf einem etwa 150 m über dem Odertal aufragendem Dolomitfelsen die Reste der ehemaligen Burg Scharzfels. Die Burg stammt aus dem 12. Jahrhundert, wobei die erste geschichtliche Erwähnung im Jahre 1131 zu finden ist.

Sie gehörte ursprünglich dem Grafen von Scharzfeld, dessen Geschlecht bis zum Ausgang des 13. Jahrhunderts in und um Scharzfeld herrschte. Später wurde die Burg von Grafen von Hohnstein bewohnt, um im Jahre 1593 endgültig vom Herzogtum Grubenhagen üübernommen zu werden. Die enge Verknüpfung zwischen Burg und Herrschaft Scharzfels mit dem 952 von der Witwe Heinrichs I., Königin Mathilde, eingerichteten Kloster Pöhlde läßt die Vermutung zu, daß die Errichtung der Burg Scharzfels in das 10. Jahrhundert fällt.

Die Einhornhöhle

Nur 2o Gehminuten von unserem Hotel entfernt befindet sich eine der größten Karsthöhlen des Harzes. Diese Höhle trägt den ungewöhnlichen Namen "Einhornhöhle" und ist die größte Schauhöhle des Westharzes.

In der Einhornhöhle wurden schon vor mehr als 400 Jahren zahlreiche Knochen gefunden. Aus diesen rekonstruierte Otto von Guericke im 17. Jahrhundert ein Einhorn. Etwa hundert Jahre später bestätigte Gottfried Wilhelm Leibniz diese Erkenntnis in einem seiner wissenschaftlichen Werke.

Da den Knochen des Einhorns heilende Kräfte nachgesagt wurden, wurde ein großer Teil der in der Einhornhöhle gefundenen Knochen als Medizin verkauft. Ebenso erging es übrigens den noch zu Beginn der Neuzeit reichlich in der Einhornhöhle vorhandenen Tropfsteinen.

Sie wurden den Menschen als Hörner des Einhorns untergejubelt und ebenfalls für angeblich medizinische Zwecke verkauft. Erst im 19. Jahrhundert setzte sich endgültig die Erkenntnis durch, daß es sich bei den in der Einhornhöhle gefundenen Knochen um Bärenknochen handelte.

Scharzfeld ist der ideale Ausgangspunkt, um die zahlreichen Ausflugsziele mit ihren vielfältigen Sehenswürdigkeiten sowohl im gesamten Harz als auch in Thüringen und dem Eichsfeld zu erkunden. Die zentrale Lage ermöglicht es, jeden Punkt schnell und verkehrsgünstig - ob per Auto, Bus oder Bahn - zu erreichen. Zum Beispiel mit der Harzer Schmalspurbahn zum Brocken.

Wenn Sie eine bequeme Anreise wünschen und einmal Urlaub "vom Auto" machen wollen: Bitte sehr! Falls Sie lieber mit der Bahn reisen, Bad Lauterberg-Barbis oder Herzberg haben einen Haltepunkt der Bahn AG.

Zwischen herrlichen Wäldern eingebettet liegt Scharzfeld in einem kleinen, flach auslaufenden Tal auf der Sonnenseite des Südharzes. So ist es auch nicht verwunderlich, dass gleich vor bzw. hinter unserer Haustür ein wahres Wanderparadies beginnt.

In unmittelbarer Nähe finden Sie die interessantesten Ziele wie beispielsweise den "Großen Knollen", die "Burgruine Scharzfels", die Einhornhöhle" , den "Franzosenturm" und die "Steinkirche", um nur einige zu nennen.

© 2010 - Donatien Webdesign